Vereinschronik

 


2016
Bei der Jahreshauptversammlung am 23. April in Hosenfeld waren 21 Mitglieder anwesend. Am Ausflug unseres Damenprogrammes nach Fulda nahmen 11 der mitgereisten Damen teil.

Bei der Versammlung wurde der aktuelle Vorstand wiedergewählt und ein neuer Kassenwart gewählt. Der Vorstand setzt sich somit wie folgt zusammen: 1. Vorsitzender SF Jürgen Olschimke, 2. Vorsitzender SF Dr. Fritz Schembra, Kassenwart SF Günter Schaarschmidt, Schriftführer SF Richard Frantzen.

Unser diesjähriges Treffen in Hosenfeld fand wieder unter dem Motto „Treffen der Vereine“ statt. Die Arbeitsgemeinschaft Briefpostautomation und die Forschungsgemeinschaft Deutsche Bundespost (AFG) waren zusammen mit uns vor Ort und hielten – neben reger Tauschtätigkeit – ihre jeweiligen Mitgliederversammlungen ab.


2015
Bei der Jahreshauptversammlung am 25. April in Hosenfeld waren 23 Mitglieder anwesend. Am Ausflug unseres Damenprogrammes nach Fulda nahmen 14 der mitgereisten Damen teil.

Unser diesjähriges Treffen in Hosenfeld fand wieder unter dem Motto „Treffen der Vereine“ statt. Die Arbeitsgemeinschaft Briefpostautomation und die Forschungsgemeinschaft Deutsche Bundespost (AFG) waren zusammen mit uns vor Ort und hielten – neben reger Tauschtätigkeit – ihre jeweiligen Mitgliederversammlungen ab.


2014
Am 19. März verstarb unser Ehrenmitglied SF Horst Thenent.

Bei der Jahreshauptversammlung am 26. April in Hosenfeld waren 20 Mitglieder anwesend, 11 mitgereiste Damen machten einen Ausflug nach Gelnhausen. Bei der Versammlung wurde der aktuelle Vorstand wiedergewählt. Der Vorstand setzt sich somit unverändert wie folgt zusammen: 1. Vorsitzender SF Jürgen Olschimke, 2. Vorsitzender SF Dr. Fritz Schembra, Kassenwart SF Günther Krämer, Schriftführer SF Richard Frantzen.

Unser diesjähriges Treffen in Hosenfeld fand unter dem Motto „Treffen der Vereine“ statt. Die Arbeitsgemeinschaft Briefpostautomation und die Forschungsgemeinschaft Deutsche Bundespost (AFG) waren zusammen mit uns vor Ort und hielten – neben reger Tauschtätigkeit – ihre jeweiligen Mitgliederversammlungen ab.

Im Oktober erhielt unsere Webseite auf der ROSSICA in Moskau ihre erste Goldmedallie auf einer internationalen Ausstellung. Auf der Multinationalen Rang 1 Briefmarkenausstellung in Haldersleben/Sachsen-Anhalt wurde die Webseite mit einer „Vermeil“ Medallie ausgezeichnet.

Aus der Verwertung von Nachlässen konnten wir uns über Spenden für die ARGE in Höhe von € 2.409,- freuen.


2013
Bei der Jahreshauptversammlung am 20. April in Hosenfeld waren 23 Mitglieder anwesend, 11 mitgereiste Damen machten einen Ausflug nach Alsfeld. Vor und nach der Versammlung war wieder ausreichend Gelegenheit für intensive Tauschaktivitäten gegeben.

Im Mai erhielt unsere Webseite auf der SAMOLOX ihre erste Goldmedallie (+Ehrenpreis) auf einer Rang 2 Ausstellung.

Am 4. Juli verstarb unser Ehrenmitglied SF Hermann Weiss.


SF Jürgen Olschimke

2012
Am 4. Januar trat unser Schriftführer u. Redakteur MB, SF Messerschmidt aus pers. und familiären Gründen von seinem Amt zurück. Ostern verstarb unser Ehrenmitgied SF Alfons Plank, Empfingen.
Bei der Jahreshauptversammlung am 21. April in Hosenfeld waren 20 Mitglieder anwesend, 9 mitgereiste Damen machten einen Ausflug nach Fulda. Bei der Versammlung wurde ein neuer Vorstand gewählt. Der neue Vorstand setzt sich wie folgt zusammen: 1. Vorsitzender SF Jürgen Olschimke, 2. Vorsitzender SF Dr. Fritz Schembra, Kassenwart SF Günther Krämer, Schriftführer SF Richard Frantzen.

Unser Herbsttreffen vom 14. bis 16.12. fand wieder in Overath statt. Das gut vorbereitete Treffen fand leider in kleinem Kreise statt. Da jedoch viel getauscht wurde, was das Treffen für alle Teinehmer sehr erfolgreich. Unser SF Dieter Daniel freute sich über viele Einblicke in das Sammelgebiet der Digitalmarken und der dazu schon geleisteten Forschungsarbeit. Dank auch den Organisatoren des Damenprogrammes nach Siegburg mit Shopping und Konditoreibesuch.

 zum Seitenanfang


2011
Am 15. Jan. trat der 1. Vors. SF Herbert Odenthal aus gesundheitlichen Gründen zurück. Auf Beschluss des Vorstandes wurde der Vorsitz dem Kassenwart SF Günther Krämer kommisarisch übertragen. Er vertritt die ArGe bis zur satzungsgemäß anstehenden Neuwahlen im April 2012 in Hosenfeld. Die neue Internet-Plattform wird auf der Jahreshauptversammlung den Mitgliedern vorgestellt. Ostern verstarb das Ehrenmitgied SF Heinz Müller, Mannheim. Zur Jahreshauptversammlung am 16. April in Hosenfeld reisten 23 Mitglieder und 13 Damen an. Die Damen machten einen Ausflug nach Tann in der Rhön.

Regional-Treffen in Gifhorn am 9./ 10. 10.2011. Wie bei jedem Regional-Treffen waren auch bei diesem viele dem HARTEN KERN zuzurechnende SF gekommen. Das „Deutsche Haus“ in Gifhorn als ehemalige Poststation (fahrende Post) bot den richtigen Rahmen für unser Treffen. Auch unsere Damen haben den Ort mit Freude angenommen und den Markt am Samstag besucht. Ein bei einigen SF und Damen unbekanntes Getränk: „BÄRENFANG“ löste erstaunliche Kauf – Aktivitäten aus. Das Damenprogramm wurde ergänzt durch den Besuch des hiesigen Mühlenmuseums einschließlich der regelmäßig genutzten russisch – orthodoxen Kirche innerhalb des Museums.


2010
Bei der Jahreshauptversammlung am 17. April in Hosenfeld waren 24 Mitglieder anwesend, 14 mitgereiste Damen machten einen Ausflug nach Alsfeld. Bei der Versammlung wurde ein neuer Vorstand gewählt, bedingt durch die schwere Erkrankung des 1. Vorsitzenden SF Lühr. Der neue Vorstand setzt sich wie folgt zusammen. 1. Vorsitzender SF Herbert Odenthal, 2. Vorsitzender SF Dr. Fritz Schembra, Schriftführer SF Joachim Messerschmidt, Kassenwart SF Günther Krämer. Am 20. Mai hat der neue Vorstand folgende Beschlüsse gefasst: 1.) Die ArGe soll eine moderne, den heutigen Zeiten angepasste Internet-Plattform bekommen. 2.) Mit dem 90. Lebensjahr wird ein Mitglied automatisch zum Ehrenmitglied ernannt. Diese Ehre wurde den nachfolgenden Mitgliedern SF Horst Thenent, SF Alfons Plank u. SF Heinz Müller sofort verliehen. Beim Herbsttreffen in Overath waren 2o Mitglieder nebst 8 Damen anwesend. Die Damen fuhren mit der Regio-Bahn nach Köln und die Herren gingen ihrem Hobby nach.


SF Herbert Odenthal

2009
Zur Jahreshauptversammlung und Jubiläumsfeier 60 Jahre ArGe „R+V-Zettel“ e.V. waren 30 Mitglieder und 14 Damen nach Hosenfeld angereist. Der 2. Vorsitzende SF H. Odenthal leitete die Versammlung und Jubiläumsveranstaltung, da der 1. Vorsitzende SF Lühr schwer erkrankt ist. Ein festlicher Abend mit Buffet und Programm krönte 60 Jahre ArGe „R+V-Zettel“ e.V. Ein zweites Herbsttreffen fand wieder in Bad Düben statt. Es waren 18 Sammlerfreunde nebst 8 Damen angereist.

 

 


2008
Am 12.April wurde in Hosenfeld die Jahreshauptversammlung abgehalten. 18 anwesende Mitglieder wählten einen neuen Vorstand. 1. Vorsitzender SF Wolfgang Lühr; 2. Vorsitzender SF Herbert Odenthal, Kassenwart SF Günther Krämer und Schriftführer SF Joachim Messerschmidt. Das Herbsttreffen fand vom 3.-5.Okt. in Bad Düben (Nähe Leipzig) statt. Angereist waren 13 Sammlerfreunde nebst 7 Damen. Herausgegeben wurde das Sonderheft 31 „Nachschlagewerk über Setz-und oder Druckfehler auf R-Zettel mit der 1-4stelligen Postleitzahl“. Ein Jubiläum gab es in Osnabrück. 17 Sammlerfreunde waren zum 20. Regionaltreffen angereist.


2007
Am 14. April fand die Jahreshauptversammlung in Hosenfeld statt. Angereist waren 21 Mitglieder nebst 7 Damen sowie 6 Mitglieder der ArGe „Postautomation“ unter ihrem Vorsitzenden SF Rolf Goebel. Das Herbsttreffen fand in Beckstein statt. Die Resonanz für dieses Treffen war nicht sehr groß. 12 Mitglieder nebst 5 Damen fanden den Weg nach Beckstein. SF Schäfer u. SF Olschimke waren als Gäste anwesend, beantragten die Aufnahme als neue Mitglieder und wurden herzlich begrüßt. Beim Regionaltreffen in Osnabrück am 3. Nov. waren 24 Sammlerfreunde anwesend. Das Sonderheft Nr. 30 „Briefzusatzleistungen der PIN AG Berlin – Privater Dienstleister (1999-Dez.2006)“ wurde herausgegeben.

zum Seitenanfang


SF Wolfgang Lühr, Celle

SF Wolfgang Lühr

2006
Die Jahreshauptversammlung fand am 7. April in Hosenfeld statt, mit dem Ergebnis: Einberufung einer Außerordentlichen Jahreshauptversammlung für vorgezogene Neuwahlen. Termin 14. Oktober in Hosenfeld. Dort trafen sich 19 Mitglieder. Der Vorstand trat geschlossen zurück und machte den Weg frei für Neuwahlen. Das Ergebnis: 1. Vorsitzender SF Wolfgang Lühr, 2. Vorsitzender SF H.-Joachim Schirrmacher, Kassenwart SF Günther Krämer, Schriftführer SF Dr.Fritz Schembra.

 

 


2005
Am 23. April fand die Jahreshauptversammlung in Bad Nenndorf statt. 17 Mitglieder nebst 5 Damen nahmen daran teil. Der komplette Vorstand wurde wiedergewählt. Das Sonderheft Nr. 28 – Die Barcodelabel für Briefzusatzleistungen in Groß- / Kursivschrift erscheint.


2004
Die Jahreshauptversammlung am 3. April fand wieder in Hosenfeld statt. Erschienen waren 22 Mitglieder nebst 5 Damen sowie die Gäste SF Olschimke und SF Louwerse aus Holland. SF Dr. Fritz Schembra wurde zum Ehrenmitglied ernannt. Die Einrichtung einer Hompage wurde beschlossen. Das Herbsttreffen fand in Beckstein b. Lauda-Königshofen statt. Im Dez. verstarb unser Ehrenmitglied Dr. Klaus Fischer. Im Oktober präsentiert die Arge das Sonderheft Nr. 29 – Selbstbucherzettel für Einschreib- und Wertsendungen mit 4- und 5-stelliger Postleitzahl, 1966 – 1997.


SF Ulrich Hentschel

SF Ulrich Hentschel

2003
Am 5. April fand zum ersten mal die Jahreshauptversammlung in Hosenfeld b. Fulda statt. Angereist waren 20 Mitglieder mit 5 Partnerinnen, und als Gäste SF Olschimke, SF Schäfer und SF Louwerse (vom Vorstand der niederländischen R-Zettel- Sammlervereinigung). Der neugewählte Vorstand sieht wie folgt aus: 1. Vorsitzender SF Ulrich Hentschel, 2. Vorsitzender SF Rolf Neckermann, Kassenwart SF Wolfhard Rolke und Schriftführer SF Dr. Wolfgang Dilg. Das Herbsttreffen fand am 4.Okt. in Porta Westfalica/Barkhausen statt, wo 14 Mitglieder teilnahmen.

 

 


2002
21 Mitglieder mit 8 Damen und als Gast wieder Herr Otto Krause mit Frau aus Wien, waren zur Jahreshauptversammlung nach Bad Nenndorf angereist. Das Herbsttreffen fand in Gosberg b. Forchheim statt. 20 Mitglieder nebst 7 Damen und 2 Gästen waren anwesend. Am 4.Nov. verstarb unser Ehrenmitglied Fritz Fingerhut.


2001
Bei der Jahreshauptversammlung am 17.März in Mannheim waren 26 Mitglieder und ein Gast aus Wien anwesend. Der amtierende Vorstand wurde komplett wiedergewählt. Das vorgesehene 8. Internationale Treffen in Salzburg kommt nicht zustande. Es wird auf Einladung der Niederländischen Sammlerfreunde in Appeldoorn stattfinden. Die Sonderhefte Nr. 26 – Deutsche Sonderlabel, 1999 – 2000 und Nr. 27 – Die Barcodelabel für Briefzusatzleistungen mit neuem Logo „Deutsche Post AG“ erscheinen.


2000
Zur Jahreshauptversammlung am 6. Mai in Herbrechtingen erschienen 19 Mitglieder, 2 Gäste und 10 mitgereiste Damen. Am 9. Sept. fand in Münchberg,Oberfr. das Herbsttreffen in Anlehnung an die OSTROPA 2000 statt. SF Dr. Dilg wurde zum neuen Schriftführer gewählt, SF Opaterny mußte aus gesundheitlichen Gründen das Amt aufgeben. Anwesend waren 21 Mitglieder, mit 7 Damen und 3 Gäste von der ArGe „Absenderfreistempler„. Die Arge veröffentlicht die Sonderhefte 24 A+B „Systematik der R-+V-Zettel Deutsche V-Zettel von 1925-1999 und „Bewertung der deutschen V-Zettel und Wertbriefe in Euro“. Außerdem wird das Sonderheft Nr. 25 – Die Barcodelabel für Briefzusatzleistungen mit altem Logo „Deutsche Post AG“ aufgelegt.

zum Seitenanfang


50 Jahre ARGE "R+V-Zettel" e.V.

– – 50 Jahre ARGE – – – – „R + V – Zettel“ e.V. –

1999
Bei der zur IBRA ’99 stattfindenden Jahreshauptversammlung am 1. Mai in Fürth, zu der 29 Sammlerfreunde, 4 Gäste sowie 14 mitreisende Partner erschienen waren, wurde der amtierende Vorstand wiedergewählt. Am 2.-3. Okt. fand in Suhl das 7. Internationale Treffen statt. Gleichzeitig fand in Suhl die Jubiläumsfeier der ArGe zum 50jährigen Bestehen statt. Es waren 42 Mitglieder, 5 Gäste und 18 mitgereiste Partner anwesend. Bei der durchgeführten Mitglieder-versammlung erklärte SF Rolke seinen Rücktritt als Kassenwart zum 31.12.99. SF Jung, Eppstein hat sich nach Rücksprache mit SF Schembra bereit erklärt, ab 1.Januar 2000 das Amt des Kassierers zu übernehmen. SF Jung wurde, bei einer Enthaltung, in Abwesenheit zum Kassierer gewählt.

 

 


1998
Im März scheiterte der Versuch ein Regionaltreffen -Süd in Straubing zu etablieren wegen mangelnder Beteiligung. Zur Jahreshauptversammlung am 25. April in Kassel versammelten sich 27 Mitglieder und 3 Gäste. Die Organisation des Hersttreffens am 6.-7. Nov. in Osnabrück übernahm SF Lüwer und es kamen 31 Sammler nebst 12 Damen. Am 14. Dez. verstarb unser Ehrenmitglied SF Ludwig Krämer. Erstmals erscheint das Heft „R+V-ZETTEL MODERN„.


1997
Zur Jahreshauptversammlung am 19. April in Straubing waren 33 Mitglieder erschienen. Der alte Vorstand wurde wiedergewählt. SF Ludwig Krämer wurde für seine hervorragende Arbeit die Ehrenmitgliedschaft verliehen. Gemeinsam wurde das seit Okt. 94 arbeitende Briefzentrum in Straubing besichtigt. In Nijmegen fand am 19.-20. Sept das 6. Internationale Treffen statt. Zum Tausch trafen sich 44 Sammlerfreunde aus den Niederlanden, Österreich und Deutschland. Das Treffen findet jetzt im 2-Jahresrythmus statt. Es erscheint das Sonderheft Nr. 23 „Einschreiben in Berlin (1945-1950) Teil A: R-Zettel und Behelfsmaßnahmen und Teil B: Verwendungszeiten.


1996
SF Haerdle wurde offiziel mit dem Neuheitendienst der ArGe beauftragt, was er schon seit 1977 mit viel Erfolg machte. Der Einladung zur Hauptversammlung am 27. April nach Rastatt folgten 27 Mitglieder und 12 mitreisende Damen. Die Versammlung ehrte 3 verdiente Mitglieder:

SF Dr. Klaus Fischer – SF Dieter Lemke – SF Friedrich Opaterny

durch die Ehrenmitgliedschaft. Nur wenige Tage später verstarb SF Dieter Lemke.


1995
Am 12. Februar stirbt plötzlich und unerwartet unser Ehrenmitglied Heinrich Türk und die ArGe trauert um einen bedeutenden Philatelisten und Freund.
Zur Jahreshauptversammlung am 29. April in Siegen trafen sich wieder 32 Sammlerfreunde, die von 14 Damen begleitet wurden. SF Dr. F.Schembra wird wiedergewählt, kündigt aber an, daß er das Jubiläum 1999 mit seinem Nachfolger ausrichten möchte. SF Bauer übergibt die Kassengeschäfte an SF Rolke. Der Neuheitendienst unter SF Haerdle steht mit 46 Interessenten in voller Blüte. Das 5. Internationale Treffen findet am 30.9-1.10 in Breslau statt. Die Mitgliederzahl ist inzwischen auf über 200 gestiegen. Es erscheinen die Sonderhefte Nr. 21 und 22 „Bewertung der deutschen R-Zettel und Einschreibbriefe 1995“ Nr. 20 bis 1945 und Nr. 21 ab 1945 sowie das Sonderheft Nr. 22 in 2 Bänden mit 457 Seiten „Die Sonderpostämter der Deutschen Reichspost (1933-1945) nach den Amtsblättern des Reichspostministeriums“


1994
Die Jahreshauptversammlung am 19. März in Köln wurde von den SF Kölbel und Kosch-O-Reck ausgerichtet und vereinte 34 Sammlerfreunde u. 5 Gäste. Ein neues Spezialgebiet unseres Hobbys bescherte uns die Post durch 2 Prototypen von Briefzentren in Greven u. Straubing mit besonderen Kennzeichnungen auf R+V-Zettel, was später zur Lawine werden sollte. Zum Herbsttreffen am 23.-24. Sept. in Naumburg/Saale waren 22 Mitglieder u. 2 Gäste anwesend. Das Sonderheft Nr. 19 „Die Postagenturen 1992-94 unter dem Motto ‚Mehr Post auf’s Land‘ „ wurde herausgegeben. Mit anderem Einband wurde es für die Poststempelgilde e.V. und die ArGe „Forschung Deutsche Post“ e.V. gedruckt, so das sich die Gesamtauflage auf 1400 Exemplare beläuft.

zum Seitenanfag


1993
Die Jahreshauptversammlung am 3. April in Heidelberg-Kirchheim ist das Ziel von 35 Sammlerfreunden, die einen veränderten Vorstand wählen: Dr. F.W. Schembra – H-J. Schirrmacher – Udo Bauer. Der Jahresbeitrag wurde auf 40,-DM erhöht. Für seine hervorragende Arbeit in der ArGe wird

SF Heinrich Türk

die Ehrenmitgliedschaft verliehen. Mit der Einführung der fünfstelligen PLZ zum 1. Juli entsteht ein neues Betätigungsfeld, R-Zettel erstmals auch in selbstklebender Ausführung. Die Fa. Lück in Heinsberg kann den großen Bedarf im Normaldruck so schnell nicht decken. Zum 4. Internationalen Treffen am 24.-25. Sept folgen 16 ArGe-Mitglieder dem Ruf der Östereichischen Freunde nach Linz an die Donau, um dort mit Sammlerfreunden aus den Niederlanden, Polen und Tschechien / Slowakei zum tauschen und fachsimpeln.


1992
Zur Jahreshauptversammlung am 1. Mai in Dresden sind 33 Mitglieder erschienen und erleben den Wechsel von SF Lemke vom Kassenwart zum Bücherwart. Die Kassengeschäfte übernimmt SF Udo Bauer aus Cottbus. Das 3. Internationale Treffen der R-Zettelsammler vereint am 2.-4- Okt. in Osnabrück Gleichgesinnte aus sieben Ländern ( A, CS, D, DK, N, und S ). Dem Organisator SF Lüwer wurde vielmals gedankt. Am Abend wurde noch die Briefverteilanlage im PA Osnabrück besichtigt. Das Sonderheft Nr. 17 „Die Fronhofer-Drucke mit PLZ von Bund u. Berlin“ wurde herausgegeben. Außerdem soll in diesem Jahr noch das Sonderheft Nr. 18 Teil A „Die R-Zettel mit Amtskennzeichen (AKZ) von Bund und Berlin“ herausgegeben werden. Teil B folgt im kommenden Jahr.


1991
Auf der Jahreshauptversammlung am 20. April bestätigen 36 Mitglieder den alten Vorstand. Der Jahresbeitrag wird auf 30 DM erhöht. Das 2. Internationale Treffen findet am 27.-29. Sept in Prag statt. Es erscheinen 29 Sammler aus Deutschland, Österreich, Niederlande, Norwegen und dem Gastland. Das Sonderheft Nr. 16 „Die R-Zettel für die DDR (Rautenausgabe)“ wird herausgegeben.

 


Druckerei F. Fronhofer, Regensburg

Druckerei F. Fronhofer, Regensburg

1990
Zur Jahreshauptversammlung am 24. März in Fulda kamen 33 Mitglieder und 3 Gäste. Dem Ruf von SF Eicken zum 1. Regionaltreffen West folgten 15 Sammlerfreunde und 4 Gäste. Beim 1. Internationalen Treffen der R-Zettel-Sammler trafen sich in Velp bei Arnheim ca. 80 Sammler aus Österreich, Deutschland und den Niederlanden zum Tausch und Diskussion. Das neue Sonderheft Nr. 15 „Die Bruns-Drucke mit PLZ von Bund und Berlin“ wurde herausgegeben.

 

 


Druckerei J.-C.-C. Bruns, Minden

Druckerei J.-C.-C. Bruns, Minden

1989
Die ArGe zählt am 1. Januar 188 Mitglieder in beiden Teilen Deutschlands sowie West-und Osteuropa. Bei der Jahreshaupt-versammlung am 24. Feb. in Kaiserslautern wurde der Vorstand von 26 anwesenden Mitgliedern wiedergewählt. Reicher Medaillensegen auf der IPHILA in Frankfurt- in Verbindung mit der NAPOSTA’89– für unsere Mitteilungsblätter und Sonderhefte. Kleine Feier des 40. Jubiläums in Steinbach gepaart mit den Feierlichkeiten des örtlichen Briefmarkensammler-vereins und der 1200 jährigen Stadt vor dem Hintergrund einer Informationsschau „Sammler suchen Arbeitsgemeinschaften“. Zum Herbsttreffen am 6.-8. Okt. kamen viele Sammler des 1.Österreichischen Rekozettel-Sammlerverein und so wurde die Idee der Internationalen Treffen geboren.

 

zum Seitenanfang


1988
Im Januar erscheint das Mitteilungsblatt 100 mit der Einladung zur Jahreshauptversammlung am 3. März nach Koblenz. Als Rahmenprogramm steht eine Motorbootfahrt auf Rhein und Mosel an. Zum 1. Treffen der Tauschgruppe Nord am 16. April in Hamburg erscheinen 14 Sammler. Am 30. April treffen sich 19 Sammler zum 4. Südwest-Treffen in Heidelberg. Das Herbsttreffen am 8. Okt. in Berlin-Grunewald vereint 27 Sammler zu Tausch und Diskussion. Viele Sammlerfreunde nutzen unseren Werberahmen, um unser Sammelgebiet bekannt zu machen, in Friedberg/Hessen, Göttingen, Heidenheim, Bad Nauheim, Bad Rothenfelde und Wesel. Am 19. Nov. wird beim 2. Treffen Gruppe Nord in Bremen unter Organisation von SF Schmitt getauscht. Es erscheint das Sonderheft Nr. 11 „Bewertung der deutschen R-Zettel und Einschreibbriefe“ und das Sonderheft Nr. 12 gemeinsam mit der ArGe „Bahnpost“ „Die R-Zettel der Bahnpost – ‚Vom Ausland über……“.


Bahnpostamt 19 (BPA) Frankfurt/Main

Bahnpostamt 19 (BPA) Frankfurt/Main

1987
Zum 2. Treffen der Regionalgruppe Südwest am 24. Jan. in Heidelberg waren 12 Teilnehmer anwesend. Die Jahreshaupt-versammlung am 4. April in Mannheim vereint 48 Mitglieder und 4 Gäste. Die 15 mitgereisten Damen erfreuten sich wieder an Stadtführung und Einkaufsbummel. Während des Herbsttreffens am 3.Okt. in Hannover wurde den Damen von Herrn Breuer sen. die Sehenswürdigkeiten der Stadt gezeigt. Ein ArGe -Werberahmen (erstellt von SF Lemke) wurde der Bundesstelle für Forschung für Rangausstellungen gestellt. Außerdem wurde der Rahmen von Mitgliedern auf Ausstellungen in Helsingborg/ Schweden, Dortmund u. Obernburg/Main gezeigt. Bei der „PHILIBRI’87“ in Soest errang die ArGe drei Medaillen für Sonderhefte und Mitteilungsblätter. Am 7. Dez. verstarb plötzlich unser ehemaliger Vorsitzender Horst-Dieter Paikert. Es erscheint das von SF Fischer u. SF Opaterny erstellte Sonderheft Nr. 10 „Systematik der R-und V-Zettel für die Bundesrepublik Deutschland“ (Lück-Druck) sowie das von SF Türk zusammengestellte Heft Nr. 21 der Infla-Bücherei „Die Einschreib-Automaten der Deutschen Reichspost von 1909-1931″.


Druckerei M.Lück, Heinsberg

1986
Bei der Jahreshauptversammlung am 5. April in Mainz wurde der Vorstand von 36 Anwesenden Mitgliedern wiedergewählt. 15 mitgereiste Damen erfreuten sich an einer Stadtführung und Einkaufsbummel. Am 7. Juli wird die ArGe in das Vereinsregister Bad Homurg v. d. Höhe eingetragen und nennt sich jetzt

ArGe „R+V-Zettel“ e. V.

15 Sammler tauschen und diskutieren am 6. Sept. in Heidelberg beim 1. Treffen der Regionalgruppe Südwest auf Initiative der SF Maier, SF Neckermann und SF Türk. Vom 24.-26. Okt. beteiligt sich die ArGe mit 146 Rahmen als Salon in der Stadthalle aus Anlaß der Wuppertaler Rang II Ausstellung „JUBA 86“. Die 37 Aussteller von 59 Objekten der Werbeschau „R-und V-Zettel von A-Z“ erhielten eine Beteiligungsurkunde des Vereins und einen Schieferblock mit Medaille als Dank für den großen Einsatz. Zu diesem Treffen kamen 40 Sammlerfreunde nebst 11 Ehefrauen. SF Ludwig Krämer, Frankfurt a. Main stiftete sein Sonderheft Nr. 9 „Schweizer Nummernstempel für Einschreibsendungen“.


1985
137 Mitglieder erhalten die Einladung zur Jahreshauptversammlung am 2. März in Würzburg, der 26 Sammlerfreunde Folge leisten. Frau Schembra führt die mitgereisten Ehefrauen durch die Altstadt und Residenz von Würzburg. Zur Werbeschau „100 Jahre Reko-Zettel“ des 1. Österreichischen Rekozettel-Sammlervereins in Wien waren unter anderem SF Fingerhut und SF Schembra mit Frau anwesend. Beim Herbsttreffen am 5. Okt. in Stuttgart wurde die ArGe-Satzung beschlossen.


1984
Im Januar erscheint das Mitteilungsblatt Nr. 86 unter dem neuen Vorstand mit einer Einladung zur Jahreshauptversammlung in Mannheim am 24.-25. März. Zu begrüßen waren 21 Sammlerfreunde und vier mitgereiste Ehefrauen. Durch die tatkräftige Unterstützung von SF Ohms bei der Erstellung und Druck der Mitteilungsblätter ist es möglich, den Jahresbeitrag von 24,-DM beizubehalten. Zum Herbsttreffen am 20. Okt. in Göttingen kamen 21 Mitglieder. Die neu erwachte

ArGe „R+V-Zettel“ e. V.

wird in den Informationen der Bundesstelle für Forschung im BDPh e.V. erstmals erwähnt.


Dr. F. W. Schembra

Dr. F. W. Schembra

1983
Am 12. Nov. wird auf einer durch SF Türk vorbereiteten Versammlung im Intercity Hotel in Mannheim SF Dr. F.W.Schembra zum neuen 1. Vorsitzenden gewählt. SF Paikert hatte vor der Versammlung seinen Rücktritt erklärt. Unterstützung bei der Vorstandsarbeit erhält SF Schembra durch SF Dr. Fischer als 2. Vorsitzender u. SF Lemke als Kassierer. Inzwischen zählt die ArGe 116 Mitglieder.

 

 

 

 


1982
Nach schwerer Krankheit verstarb SF Overmann in Duisburg. Am 2. Mai findet in Essen die Jahreshauptversammlung der ArGe statt und es erscheint letztmalig der Rundbrief aus der Feder von SF Paikert.


1981
SF Paikert möchte den Vorsitz abgeben. Es findet sich aber kein Mitglied um die Nachfolge anzutreten. Alle Mitglieder erhalten kostenlos einen Sonderdruck von SF Türk: „Die Erforschung der ersten R-Zettel der Welt“

zum Seitenanfang


1979
Dr. Jaeger, Präsident des BDPh, gratuliert der ArGe zum 30sten Jahrestag und lobt die „sehr guten Rundbriefe“ mit den interessanten Forschungsergebnissen. Zur ArGe-Tagung trifft man sich anläßlich einer Rang III-Ausstellung in Kreuztal. Es erscheint das Sonderheft Nr. 8 Die Einschreibzettel der Schweiz“.


1978
Etliche Sammlerfreunde erhalten für Ihre Ausstellungsobjekte Medaillen. Das erfreut nicht nur die Ausstellenden sondern ist gleichzeitig auch Werbung für unser Sammelgebiet.


1977
Am 22. Mai treffen sich 26 Mitglieder in Siegen zu einer ArGe-Besprechung in Siegen. Das Sonderheft Nr. 7 „Die Einschreibzettel der Niederlande“ wird ausgegeben.


1976
Das Sonderheft Nr. 6 „Deutsche Einschreibzettel mit besonderen Hinweisen auf Postdienststellen“ erscheint. Es finden Treffen statt am 1o. April in Wuppertal b. der WAPOSTA, am 10. Nov. in Eppelheim b. Heidelberg u. in Essen zur Rhein-Ruhr-Posta.


 Postdienststelle

Postdienststelle

1975
Es erscheint das Sonderheft Nr. 5 „Die Einschreibzettel der Postscheck-und Postsparkassenämter in Deutschland“. ArGe-Treffen am 20. Sept. in der Berliner Kongresshalle, verbunden mit einer abendlichen Dampferfahrt. Bei den Ausstellungen erhalten 3 Mitglieder Medaillen. Bei der Jubiläumsausstellung der Briefmarken-Freunde Düsseldorf am 19. Okt. bekommen die ArGe-Sonderhefte einen Ehrenpreis. ArGe-Treffen und Tausch vom 8.-9. Nov. in der Europa-Halle
in Düsseldorf anläßlich der ADBS-Tage.


1974
Der Jahresbeitrag muß auf 24,-DM erhöht werden. Sieben Mitglieder stellen ihre Objekte auf der NAPOSTA in Frankfurt aus und ernten dafür einen reichlichen Medaillensegen. Die ArGe Sonderhefte 1-4 errangen eine Silbermedaille. Neuer Rundsendeleiter wird SF Heffner. Es finden Treffen in Bad Homburg v.d.Höhe und Düsseldorf statt.


1973
Es erscheint das Sonderheft Nr. 4 „Die Einschreibzettel der deutschen Flughäfen,Flugplätze und Fliegerhorste“; außerdem das erste Buch von SF Heinrich Türk als Jubiläumsgabe zu – 25 Jahre ArGe 1974. Es finden Treffen in Wuppertal, München, Düsseldorf, Mannheim und Krefeld statt. Am 10. Nov. bei der Jahreshauptversammlung in Düsseldorf wird SF Paikert als 1. Vorsitzender wiedergewählt. Es fällt noch keine Entscheidung, ob die ArGe nun Verein werden soll und ein kompletter Vorstand gewählt wird. Die ArGe heißt nun

ArGe „Deutsche R-und V-Zettel“ im BDPh e. V.

Die R-Nachrichten bringen wieder 4 Nummern und die 17. und letzte Teillieferung des sogenannten Overmann-Handbuches.

zum Seitenanfang


 Flughafen Stuttgart (AKZ)

Flughafen Stuttgart (AKZ)

1972
Inzwischen erhalten 101 Mitglieder vier Rundbriefe und die Sonderhefte Nr. 2 „Die Einschreiben im Fürstentum
Liechtenstein“ und Nr. 3 „Katalog der Sonder-Einschreibzettel (NEZ) der Deutschen Bundespost“. Beim 5. ArGe-Treffen
anläßlich der ADBS-Tage in Düsseldorf gibt SF Ungerer nach 23 Jahren Amtszeit sein Amt als Vorsitzender ab. Er erhält vom
BDPh die silberne Verdienstnadel. Am 11. November wählen 13 anwesende Sammlerfreunde SF Horst-Dieter Paikert zum
neuen Vorsitzenden. Im 4. Jahrgang der R-Nachrichten erscheinen wiederum 4 Ausgaben. Die ArGe erarbeitet sich eine
Satzung.


1971
SF Schumacher bietet einen Beschaffungsdienst für Sonder-R-Zettel an und lädt die Interessenten zum 1. Treffen der NEZ-Sammler nach Opladen anläßlich der „OBRIA 71“ am 6. März ein. Neben fünf Rundbriefen erscheint das Sonderheft Nr. 1 über „Deutsche Sonder-R-Zettel“, vier Nummern der R-Nachrichten und der 1. R-Report.


1970
Am 7. und 8. Nov. veranstaltet die ArGe „Düsseldorfer Briefmarkenvereine e.V.“ in Zusammenarbeit mit unserer ArGe eine Wettbewerbsausstellung „100 Jahre R-Zettel“ im Rang III in der Europahalle Düsseldorf mit 25 Exponaten in 80 Rahmen. Die R-Nachrichten erscheinen mit 3 Heften im 2. Jahrgang.


 Sonder-Ganzsache 100 Jahre R-Zettel

Sonder-Ganzsache 100 Jahre R-Zettel

1969
Neben dem Rundbrief Nr. 50 der ArGe erscheinen jetzt auch “ R-Nachrichten „ für die R-Zettel-Sammler in der Bundesrepublik von SF Heinrich Ungerer und SF Ernst Overmann. Die ArGe zählt jetzt 94 Mitglieder und beim Treffen auf Schloß Borbeck werden einige „Neue“ begrüßt. Am 20. Sept. trifft sich die ArGe in der Dortmunder Westfalenhalle anläßlich der Europäischen Postwertzeichen-Ausst. Die 12. Teillieferung des R-Zettel-Handbuches wird versandt. Erneute Namensänderung in

ArGe „Deutsche R+V-Zettel“

SF Overmann übernimmt allein die Redaktion der R-Nachrichten ab Nr.3

 


1968
Mit einem Aufsatz von SF Paeschke über R-Zettel mit vielen Abbildungen gibt es einen ersten Hinweis in der „Philatelie“ auf die ArGe. Weitere Treffen finden statt: 27. April Velbert; 11. Mai Düsseldorf und am 15. Juni in Dinslaken. Wiederum erfolgt eine Handbuch-Auslieferung von 14 Seiten für 6 DM auch an zwei neue Sammlerfreunde: Paikert, Neuss und Steffin, Berlin. 20% der deutschen Ortsnamen sollen postalisch auch auf den R-Zetteln geändert werden, so stetig ist der Wandel. Die ArGe beteiligt sich am 6. Sept. mit drei Rahmen an der Briefmarkenausstellung „Soester Salon“. Treffen der ArGe anläßlich der FRABA ’68 in Frankfurt/Main vom 27-29 Sept.

zum Seitenanfang


Druckerei Mathias Lück, Köln (Heinsberg)

Druckerei Mathias Lück, Köln (Heinsberg)

1967
Vier Rundbriefe berichten u.a. vom Ausstellungserfolg der Sammlung „R-Zettel 1944-1945“ von SF Hübner auf der WAPOSTA in Wattenscheid. Im Mai erscheint die erste Teillieferung des R-Zettel-Handbuches zu 6 DM für 16 einseitig bedruckte DIN A 5-Blätter. Handbuchbezug in der DDR erfolgt über den Deutschen Buchimport Leipzig. In der DDR werden die ersten Automaten der Selbstbedienungspostämter aufgestellt. Die Druckerei Sontag wird für den Druck der R-Zettel von der Druckerei Lück abgelöst. Die ArGe erhält einen neuen Namen:

„Westdeutsche ArGe R-und V-Zettel und R-Stempel“

 

und hält noch mehrere ArGe-Treffen ab: 30. Sept. Düsseldorf; 1. Okt. Dortmund; 22. Okt. Ruhrlandhalle Bochum; 28.Okt. Duisburg und 12. Nov. in der Europahalle Düsseldorf mit R-Zettel-Werbeschau.


Druckerei Adolf Sontag, Nieder-Olm)

Druckerei Adolf Sontag, Nieder-Olm

1966
Es erscheinen fünf Rundbriefe mit neuen Mitgliedern. Am 15. Januar trifft man sich im HBf Dortmund und am 23. April beim Landesverbandstag mit Ausstellung in Düsseldorf zum Tausch und Fachsimpeln. Vom Verlag „Die Lupe“ erhalten alle Mitglieder einen Sonderdruck „90 Jahre R-Zettel“. Am 17. September erscheinen zum ArGe-Treffen in Düsseldorf SF Kutzellnigg aus Österreich, SF Stöckli aus der Schweiz und SF van Pomeren aus Holland. Die R-Zettel DIAS können mit
Vortragsunterlagen entliehen werden.

 


1965
Im Mitteilungsblatt Nr. 5 werden 3 neue Mitglieder begrüßt. Es wird über ein ArGe-Treffen in Mülheim,Ruhr und ein Gildetreffen in Düsseldorf berichtet. Man spricht von einem DIA-Satz und fragt nach Rundsendungen.


1964
Neue vierstellige Postleitzahlen lösen die Amtskennzeichen auch auf den R-Zetteln ab. Es gibt viel Neues zu berichten.


1959
SF Heinrich Ungerer wird 1. Vorsitzender der ArGe „Deutsche R-Zettel und R-Stempel“.


1958
Ende des Jahres erscheint eine zweite Tauschliste mit 38 Teilnehmern, mit dabei 11 vom 1. Österreichischen Rekozettel-Sammler-Verein. Neben vielen alten Namen finden sich auch einige Neue. In „Die Lupe“ erscheint ein Artikel über R-Zettel: Das Echo veranlaßt die Planung für einen R-Zettel-Katalog. Es wird nur ein Handbuch, denn es fehlen die Preisansätze.


1955
Neuerlicher Beginn der ArGe. 1. Rundbrief von SF Heinrich Ungerer erscheint mit einem Fragebogen zum Mitgliedertreffen auf der WESTROPA in Hagen. Erstes persönliches Kennenlernen und Erstellung des ersten R-Zettel-Schemata. Durch Krankheit von SF Heinrich Ungerer tritt wieder ein mehrjährige Pause ein.


1950
5. Rundbrief: Abhandlung über Unterscheidungsbuchstaben und Selbstauflieferer. Danach erscheinen keine Rundbriefe mehr bis 1955.


1949
Die Bildung einer ArGe „R-Zettel und R-Stempel“ wird von SF Stegemann, Birkenwerder vorgeschlagen (Gildebrief Nr. 13 der Poststempel-Gilde Rhein-Donau). Im Gildebrief Nr. 17 vom Mai erscheint in der Liste der deutschen ArGen:

„Deutsche R-Zettel und R-Stempel“

von SF R. Ackermann, Wilthen, Oberlausitz bereits gegründet. Er verschickte bereits im April den 1. Rundbrief der ArGe an 36 Interessenten mit einer ersten Mitgliederliste mit 25 Sammlerfreunden aus der Ostzone und 11 aus Westdeutschland. In einer zweiten Mitgliederliste erscheinen unter anderem die Namen von SF Bergmann, Fingerhut und Ungerer. 3. Rundbrief: Vorschläge über das Sammeln von R-Zettel vom Schriftführer SF Stegemann. 4. Rundbrief mit kleiner Literaturübersicht bisher erschienener Texte über R-Zettel.


1948
SF Stegemann, Birkenwerder b. Berlin sucht im „Sammlerexpress“ Nr. 7 durch einen Aufruf R-Zettel-Sammler, um eine ArGe „R-Zettel und R-Stempel“ ins Leben zu rufen.

zum Seitenanfang